1. Handlung - EVS Consulting - Energie- und Managementberatung -

Direkt zum Seiteninhalt
Energie > Energieberatung

1. Handlung - Energieberatung

Die sieben Schritte einer Vor-Ort-Energiesparberatung:



1. Terminvereinbarung

Wir vereinbaren mit ihnen einen ersten Vor-Ort-Termin und beantragen für Sie direkt die Fördermittel für die Energiesparberatung beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Diese Förderungsbewilligung ist entscheidend, damit Sie nur Ihren Eigenanteil der Kosten für die Beratung in Rechnung gestellt bekommen.


2. Erster-Vor-Ort-Termin

Bei Ihrem ersten Termin erfassen wir alle relevanten Daten für die Bestimmung des energetischen Ist-Zustandes Ihres Gebäudes, d. h. konkret, Ihre Anlagentechnik, die thermische Hülle (Fenster, Fassade, Dach, Kellerdecke) sowie häufige Gebäudeschwachstellen wie Balkone, Verbindungen zu Anbauten oder Dachüberhänge. In diesem Termin können Sie all Ihre Wünsche und Vorstellungen für eine eventuelle Modernisierung besprechen.

Bitte beachten Sie: Sollten Sie keine Grundrisspläne vorliegen haben, oder nachträglich erfolgte bauliche Veränderungen nicht korrekt dokumentiert worden sein, ist möglicherweise eine kostenpflichtige Aufmassberechnung durch uns erforderlich.


3. Blower-Door-Test  (optional) / Thermografieaufnahmen (optional)

Energieverluste kosten Geld und jede Dämmmaßnahme bleibt unwirksam, wenn das Gebäude nicht luftdicht ist. Um diese „Luftdichtheit“ festzustellen, empfehlen wir Ihnen die Durchführung eines Differenzdruck-Messverfahren, auch bekannt als Blower-Door-Test.

Um eventuell bestehende Wärmebrücken aufzudecken, empfehlen wir Ihnen die Erstellung von Thermografieaufnahmen. Diese Wärmebildaufnahmen Ihres Gebäudes werden aufgrund der speziellen Anforderungen an die Temperaturgegebenheiten an einem separaten Termin erstellt, in der Regel in den frühen Morgenstunden. Falls Sie aufgrund der Uhrzeit darauf verzichten möchten bei der Thermografie anwesend zu sein, müssen Sie lediglich sicherstellen, dass der Thermograf freien Zugang zu Ihrem Grundstück hat.


4. Berechnung der Modernisierungsvarianten

Auf Basis der erfassten Daten berechnet Ihnen Ihr Energieberater verschiedene energetische Modernisierungsvarianten. Diese möglichen Maßnahmen werden für Sie mit konkreten Empfehlungen und Kostenschätzungen in einem ausführlichen Bericht (ca. 100 Seiten) zusammengestellt. Natürlich wird in Zuge dessen auch die Wirtschaftlichkeit dieser Vorschläge sowie das Energieeinsparpotenzial berücksichtigt.

Was den Inhalt des zu erstellenden Energieberatungsberichts angeht, besteht künftig folgende Wahlmöglichkeit:
• Entweder es wird im Rahmen eines energetischen Sanierungskonzepts aufgezeigt, wie durch zeitlich zusammenhängende Maßnahmen ein energetisches Niveau erreicht werden kann das einem KfW-Effizienzhaus entspricht (Komplettsanierung).
• Oder es wird – alternativ – ein Sanierungsfahrplan für eine umfassende energetische Sanierung aufgestellt. Der Sanierungsfahrplan muss einen Vorschlag enthalten, in welcher Reihenfolge die unter Beachtung der EnEV und des Stands der Technik aufeinander abgestimmten Maßnahmen umgesetzt werden sollten.
• Die Kombination beider Varianten bleibt weiter möglich.


5. Zweiter Vor-Ort-Termin

Zuvor wird Ihnen der Beratungsbericht zur Vorschau übergeben. Bei Ihrem zweiten Termin, dem eigentlichen Vor-Ort-Beratungsgespräch, erläutern wir Ihnen die Ergebnisse unserer Berechnungen und sprechen Ihnen eine konkrete Handlungsempfehlung aus. Neben den möglichen Modernisierungsmaßnahmen, deren Kosten und Fördermöglichkeiten, besprechen Sie auch objektbezogene Einsatzmöglichkeiten von erneuerbaren Energien sowie über die Wirtschaftlichkeit der vorgeschlagenen energetischen Modernisierung.


6. KfW-Antrag und weitere Schritte


Möchten Sie im Anschluss an Ihre Vor-Ort-Energieberatung modernisieren, benötigen Sie zur Beantragung von KfW-Zuschüssen oder KfW-Darlehen vorab eine Bestätigung über die Angemessenheit der von Ihnen geplanten Maßnahmen.

Auf Wunsch stellen wir Ihnen diese Bestätigung aus und unterstützen Sie darüber hinaus bei der Bearbeitung aller anstehenden KfW-Anträge für zinsgünstige KfW-Kredite oder KfW-Zuschüsse. Als Energieberater sind wir staatlich anerkannt und zugelassen für die Förderanträge. Sprechen Sie uns einfach an.

Ferner besteht die Möglichkeit einer neutralen, staatlich geförderten Begleitung Ihrer Modernisierungsmaßnahmen durch uns.

Der Vorteil für Sie: Wir begleiten die Umsetzung aller Maßnahmen persönlich und wirken darauf hin, dass die Arbeiten der von Ihnen beauftragten Umsetzungsfirmen wie geplant in der geforderten Qualität und zum vereinbarten Preis ausgeführt werden.


7. Energieausweis

Gerne stellen wir Ihnen auch den entsprechenden Energieausweis für Ihre Immobilie aus.

Seit dem 1. Januar 2009 ist gemäß der Energieeinsparverordnung der Energieausweis für Wohngebäude Pflicht. Der Energieausweis weist die energetische Qualität des Gebäudes aus, erfasst allgemeine Gebäudedaten und stellt die Ergebnisse der Bewertung zusammen.

Den Energieausweis gibt es in zwei Varianten, den Energieausweis auf Basis des berechneten Bedarfs (Bedarfsausweis) und den auf Basis des Energieverbrauches vergangener Jahre (Verbrauchsausweis).

Besitzt die Immobilie weniger als fünf Wohnungen und wurde der Bauantrag vor dem Stichdatum am 1. November 1977 gestellt, so ist der teurere Energiebedarfsausweis Pflicht. Eine Ausnahme gibt es für Gebäude, die nach der ersten Wärmeschutzverordnung aus dem Jahr 1977 modernisiert wurden oder die Anforderungen bei Fertigstellung bereits erfüllt hatten.

Wir raten den für alle Wohngebäude zu empfehlenden Bedarfsausweis auszustellen, da nur dieser den tatsächlichen Bedarf eines Wohngebäudes korrekt darstellt. Für den Bedarfsausweis wird der Energiebedarf aufgrund der Abmessungen und bauphysikalischen Eigenschaften der Außenbauteile sowie der Anlagentechnik des Gebäudes berechnet.  Der Bedarfsausweis ist für bestimmte Gebäude und Zwecke vorgeschrieben und kann von uns sowohl vor als auch nach einer energetischen Modernisierung ausgestellt werden.

TIPP: Sollten Sie eine energetische Modernisierung planen, ist es sinnvoll den Energiebedarfsausweis erst nach der Umsetzung zu erstellen.

retour (Unsere Leistungen)

Zurück zum Seiteninhalt